Study your flashcards anywhere!

Download the official Cram app for free >

  • Shuffle
    Toggle On
    Toggle Off
  • Alphabetize
    Toggle On
    Toggle Off
  • Front First
    Toggle On
    Toggle Off
  • Both Sides
    Toggle On
    Toggle Off
  • Read
    Toggle On
    Toggle Off
Reading...
Front

How to study your flashcards.

Right/Left arrow keys: Navigate between flashcards.right arrow keyleft arrow key

Up/Down arrow keys: Flip the card between the front and back.down keyup key

H key: Show hint (3rd side).h key

A key: Read text to speech.a key

image

Play button

image

Play button

image

Progress

1/113

Click to flip

113 Cards in this Set

  • Front
  • Back

An was erkennt man ein Lebewesen?

Ein Lebewesen muss folgende Kenzeichen gleichzeitig besizen:




- Bewegung aus eigener Kraft


- Wachstum


- Stoffwechsel


- Reizbarkeit


- Aufbau aus Zellen

Was bedeutet Biologie?

Das Wort Biologie ist abgeleitet vom grichischen wort "bios" für Leben und bedeutet:




"Wissenschaft vom Leben"

Ziel un Methodik naturwissenschaftlicher Forschung




Wie entsteht eine Theorie?

1. Beobachtung


2. Experiment


3. Tatsachen (Experimente müssen reproduzierbare Resultate liefern)


4. Allgemein gültige Tatsache -> Gesetz


5. aufstellen einer Hypothese


6. Wenn Hypothese bestätigt wird -> Theorie



Wie reagieren Lebewesen auf Reize?

Sie reagieren normalerweise mit einer Raktion.


Zu den Reaktionen zählen Bewegungen Lautäusserungen Farbänderungen sowie verborgene Reaktionen im innern der Lebewesen.

Wie unterscheidet sich das Wachstum von einem Lebewesen vom Wachstum von toten Dingen?

Lebewesen entwickeln sich aus einfacheren Strukturen wie Samen oder befruchteten Eizellen. Sie wachsen aktiv und planmässig. Der Aufbau eines Lebewesens wird vom Erbgut (Erbinformationen) gesteuert.

Wie kann man testen, ob ein Käfer der auf dem Rücken liegt, noch lebt?

Man kann versuchen, den Käfer z.B. durch anstupsen zu einer Reaktion zu bringen.

Die Blätter eines Löwenzahns im Tal haben die gleiche Form wie die Blätter eines Löwenzahns in den Bergen, sind aber viel grösser. Was schliesst man daraus?

Die Form der Blätter wird weitgehend durch das Erbgut bestimmt, während die grösse von den Umweltbedingungen abhängt.

Wieso planzen sich Lebewesen fort?

- zur Vermehrung




- um neue Varianten zu bilden




- Fortpflanzung und Sterblichkeit ermöglicht die Anpassung der Art und der Individuenzahl an die Gegebenheiten der Umgebung.

Aus was für Untergruppen besteht der Stoffwechsel eines Tieres?

- Stoffaufnahem




- Baustoffwechsel




- Betriebsstoffwechsel




- Stoffabagabe

Was ist der Unterschied zweischen Heterotroph und Autotroph?

Heterotroph bedeutet, dass sich ein Lebewesen nicht von anorganischen Stoffen ernähren kann. Es kann die organischen Stoffe, die es braucht, nicht aus anorgnischen Stoffen aufbauen. Deshalb muss es andere Lebewesen fressen. (Tiere)


(hetero, gr.: anders, trophe, gr.: Nahrung)




Autotrophe Lebewesen können anorganische Stoffe, wie z.B. Wasser und Kohlendioxid, in organische Stoffe umwandeln. (Planzen)


(autos, gr.:selbst, trophe, gr.: Nahrung)







Aus was besteht ein Ökosystem?

- Biotop (topos, gr.: Ort)




- Biocönose (koinos, gr.: gemeinsam)


-> umfasst alle Populationen eines Biotops

Was ist ein Organ?


Was ist eine Zelle?


Was ist eine Biocönose?

Ein Organ ist ein Teil eines Organismus mit bestimmten Aufgaben. Es besteht aus mehreren Geweben.



Es ist die einfachste Struktur eines Lebewesens, die selbstständig lebensfähig ist.




Eine Biocönose besteht aus den Lebewesen eine Lebensraums (Biotop).

Nenne die Strukturen eines Lebewesens hierarchisch geordnet.

- Lebensgemeinschaft (Biocönose) bestehend aus allen Lebewesen eines Ökosystems


- Organismen


- Organe


- Gewebe


- Zellen


- Zellorganellen (Organelle sind Zellbestandteile mit bestimmten Aufgaben)


- Teilchen bestehend aus: Moleküle, Atome

Welches sind die Teilgebiete der Biologie?

- Anatomie (innerer Bau, Organe


- Physiologie (Lebensvorgänge: Stoffwechsel, Entwicklung Neuro Fortpflanzung Planzen)


- Histologie (Bau, Funktionsweise von Zellverbänden


- Cytologie (Bau und Funktion der Zelle)


- Genetik


- Evolutionsbiologie


- Ökologie (Beziehung: Lebewesen, Umwelt)


- Ethologie (Verhalten der Lebewesen)


- Systematik (Benennung der Lebewesen)

Was sind Stoffe?

Ein Stoff ist ein Materieal.

Unterschieden werden:
Reinstoffe: (Elemente und Verbindungen) (Bsp. Wasser, Gold, Eisen, Sauerstoff)
Gemische: (Milch, Luft)

Ein Stoff ist ein Materieal.




Unterschieden werden:


Reinstoffe: (Elemente und Verbindungen) (Bsp. Wasser, Gold, Eisen, Sauerstoff)


Gemische: (Milch, Luft)

Was ist der Unterschied zwischen heterogenen und homogenen Gemischen?

Heterogen -> uneinheitlich, bestehen aus mehreren Komponenten (Bsp. Granit, Rauch)




Homogen -> scheinen einheitlich (Bsp: Lösung -> Stoff ist in einem Lösungsmittel Bsp. Wasser gelöst)

Wie nennt man das Verbinden von Elementen?




Wie nennt man das Trennen von Elementen?

Was ist speziell an organischen Verbindungen?

Es sind ausnahmslos Verbindugen mit Kohlenstoff. In der Natur entstehen sie nur in Lebewesen. Sie können aber auch im Labor hergestellt werden.

Welche Kohlenstoffverbindugen sind nicht organisch?

Kohlendioxid CO2, Kohlenmonoxid CO, Kohlensäure H2CO3, Carbonate Verbindung mit dem Carbonat Ion CO2- 3

Was kann die Aktivierungsenergie bei einer Reaktion senken?




Wie nennt man dieses bei Lebewesen?

Katalysatoren senken die Aktivierungsenergie. Sie beschleunigen eine Reaktion und ermöglichen den Ablauf bei einer tieferen Temperatur.




Katalysatoren, welche die chemische Reaktion in Lebewesen ermöglichen, nennt man Enzyme.

Wieso ist die Atmosphäre eine Vorraussetzung damit Lebewesen auf der Erde existieren können?

- Schützt Lebewesen vor Strahlung aus dem Weltraum




- beeinflusst Wärmehaushalt und damit die Temperatur auf der Erde




- Versorgt Lebewesen mit Sauerstoff

Zusammensetzung der Luft?

- Stickstoff 78.1%


- Sauerstoff 20.9%


- Edelgase 0.935%


- Kohlendioxid 0.035%

Welches sind Treibhausgase und was bewirken sie?

- Kohlendioxid, Wasserdampf




- Kurzwellige Sonnenstrahlung wird durchgelassen -> Erde erwörmt sich und Strahlt langwellige Wärmestrahlung ab -> diese wird von den Treibhausgasen zurückgeworfen (absorbiert)




- Ohne Treibhausgase - 18°C mit 15°C (Mittelwert auf der Erde)

Welches sind die wichtigsten Stoffe in Lebewesen, abgesehen von Wasser?




Wozu dienen sie?

- Kohlenhydreate: Betriebs, Reserve- un Baustoff




- Fette: Betriebs- un Reservestoffe, Baustoffe zu Isolation




- Eiweisse: Baustoffe, Enzyme als Katalysatoren




- Nucleinsäuren: Informationsspeicher, Botenstoffe



Was ist die genaue Bezeichnung für Traubenzucker?




Wie wird er von den Pflanzen hergestellt?




Für was vewenden die heterotrophen Lebewesen den Traubenzucker?



- Glucose C6H12O6




- Kohlendioxid + Wasser ->Lichtenergie->Traubenzucker + Sauerstoff




- Oxidation des Traubenzuckers liefert den Lebewesen die Energie die sie für Aktivitäten benötigen


Trabenzucker + Sauerstoff -> Kohlendioxid + Wasser

Was ist der Unterschied zwischen den Traubenzucker-Molekülen und den Fruchtezucker-Molekülen?

Sie bestehen aus der gleichen Anzahl Atomen (C6H12O6), die Atome sind aber anders verknüpft.

Aus was besteht Rohrzucker?

Er ist ein Doppelzucker, dessen Moleküle aus je einem Molekühl Traubenzucker und Fruchtzucker aufgebaut sind.

Wie sind Stärke und Cellulose aufgebaut?

Es sind Makromoleküle, die aus Glucose-Molekülen aufgebaut sind. Sie unterscheiden sich in grösse und Form und in der Art der Bindungen zwischen den Glucoseeinheiten.



- Cellulose dient den Planzenzellen als Baumaterial für die Zellwände. Ihre Moleküle sind unverzweigte Ketten von bis zu 10'000 Glucose-Molekülen.



- Stärke dient als Reservestoff. Ihre Moleküle können verzweigt oder unverzweigt sein und aus bis zu 100'000 Glucose-Bausteinen bestehen.



Was sind Lipide?




Wie sind Fett-Moleküle aufgebaut?

- Es sind lipophile also wasserunlösliche Stoffe. Die bekanntesten sind die Fette.




- Ein Fett-Molekül wird aus einem Glycerin- und drei Fettsäure-Molekülen aufgebaut.

Wie sind Eiweis-Moleküle aufgebaut?




Aus was für Atomen bestehen Aminosäuren?

- Es sind Makromoleküle, die aus Aminosäure-Molekülen aufgebaut sind.


- Oft unterscheidet man zwischen den kleineren Peptiden aus unter 100 Aminosäuren und den grösseren Proteinen. In den Makromolekülen, der Eiweisse kommen 20 verschiedene Sorten von Aminosäure-Molekülen vor. Die Lebewesen bauen ihre Eiweise selber aus Aminosäuren auf.




Aus Kohlenstoff-, Wasserstoff-, Sauerstoff- und Stickstoff-Atomen

Welche aufgaben haben die Eiweisse in den Zellen?

- Katalysieren als Enzyme


- Baustoffe der Zellen (Strukturproteine)


- Ermöglichen Bewegung (Motorproteine)


- Binden und transportieren (Transportproteine)


- Steuerung als Botenstoffe (Hormone)


- Bekämpfung von Krankheitserreger (Anitikörper)

Wie heissen die zwei Moleküle, die aus der Nucleinsäure-Molekülen aufgbaut werden?



Aus welchem Einzelmolekühl sind sie aufgebaut?

- Dexoxyribonucleinsäure DNS ->englisch DNA



- Ribonucleinsäure RNS ->englisch RNA



Aus Nucleotid-Molekülen

Was hat die DNA für eine Aufgabe? Wo kommt sie vor?




Woraus bestehen die DNA

- Sie enthält die vererbbaren Informationen für den Bau, die Etwicklung und den Betrieb des Lebewesens, das sogenannte Erbgut.


Sie befindet sich im Zellkern.




- Es sind unverzweigte Makromoleküle aus vier verschiedenen Nukleotidsorten (a, c, t, g).

Was können lebende Zellen?

- Können Stoffe umsetzen




- können auf Reize reagieren




- können sich entwickeln und wachsen




- können sich fortplanzen

Vor- und Nachteil des Transmissions-EM gegenüber dem LM (Lichtmikroskop)?

Vorteil:


- Elektronenstrahlen haben eine kleinere Wellenlänge -> 1000-mal bessere Auflösung




Nachteil:


- Objekte müssen entwössert werden (Vakuum)


- Bedampfen mit einem Metall präparat zur erhöhung des Kontrasts -> kann die Struktur des Objeks verändern


- Lebende Objekte können nicht untersucht werden

Welches sind die Zellorganellen einer Planzenzelle?

- Plastiden: Bestehend aus: Chloroplasten (Fotosynthese), Chromoplasten (Farbstoffträger), Leukoplasten (Speicherung von Stärke)




- Mitochondrien: Kraftwerke der Zelle -> oxidation von energiereichen Verbindugen (Molekülen)




- Vakuolen: Sind mit Zellsaft gefüllt, der Reserve-, Farb-, und Abfallstoffe enthält

Beschreibe den Aufbau einer Planzenzelle.

- Zellwand, die den Protoplasten als schützendes und stützendes Gehäuse umschliesst




- Protoplast, der den Zellkern und das Cytoplasma umfasst und durch die Zellmembran abgegrenzt wird




- Zellkern, enthält das Erbgut, das die Entwicklung und die Aktivitäten der Zelle steuert




- Cytoplasma, aus gelartigem eiweissreichem Grundplasmaund und den darin eingebetteten Organellen




- Drei Arten von Plastiden: Chloroplasten, Chromoplasten, Leukoplasten




- Mitochondrien, Kraftwerk der Zelle




- Vakuolen, sind durch eine Membran abgegerenzt und mit Zellsaft gefüllt. Vakuolen verschmelzen beim Wachstum der Planzenzelle meist zu einem einzigen grossen Zellsaftraum

Wie unterscheidet sich die tierische Zelle von der planzlichen Zelle?

- durch das fehlen der Plastiden, der Zellwand, und der grossen Vakuolen




- tierische Zellen sind heterotroph und wachsen in der Regel nicht so schnell wei Planzenzellen




- Planzliche Zellen wachsen schnell, weil die Planze eine grosse Oberflache für die Aufnahem von Stoffen (Licht) braucht.

Was unterscheidet den Stoffwechsel einer Planzenzelle vom Stoffwechsel einer tierischen Zelle?

Der Stoffwechsel einer Planze ist autotroph -> Sie kann ihre organischen Stoffe mit Hilfe von Lichternergie aus anorganischen Stoffen selber aufbauen.

Welche Funktion habe die Membranen in der Zelle?

Membrane grenzen Organelle ab und gliedern die Zelle in Kompartimente (Reaktionsräume) mit unterschiedlichen Aufgaben. In jedem Kompartiment sind bestimmte Enzyme enthalten, die bestimmte chemische Reaktonen katalysieren.




Durch eine grosse Membranoberfläche wird der Stoffwechsel beschleunigt.

Drei Tadsachen, die gegen die Anahme sprechen, die Biomembran enthalte eine einzige Schicht von Lipid-Molekülen.

- Die Menge der Lipide ist zu hoch.




- Die Membran besitzt auf beiden Seiten eine hydrophile Aussenschicht. Eine Mebran aus einer Lipidschicht hätte eine hydrophile und eine lipophile Seite.




- Die Membran erscheint im EM dreischichtig. Bei einer einzignen Schicht von Lipid-Molekülen wäre im EM nur eine dunkle und eine helle Linie zu sehen.

Welche Aufgaben hat die Zellmembran?




Wie unterscheidet sich die Zellmemembran von der Membran im innern der Zelle?

- Die Zellmembran grenzt die Zelle nach aussen ab. Sie reguliert den Stoffaustausch und sie ermöglicht die Reaktionen auf Reize und die Kommunikation zwischen den Zellen. Sie dient auch zur Erkennung der eigene Zellen.




- Sie unterscheidet sich von anderen Biomembranen durch die auf ihrer Aussenseite angehängte Kolenhydrat-Molekühle, die als Kennzeichen und als Antennen der Rezeptoren für Botenstoffe dienen.

Was gehört zum Membransystem des Cytoplasmas?

Es umfasst die Organellen, die durch eine einfache Membran abgegrenzt sind: das endoplasmatische Reticulum (ER) (endos, gr.: innen, rediculum, gr.: Netchen), den Golgi-Apparat sowie Vesikel und Vakuolen.

Wie ist das endoplasmatische Ridiculum (ER) aufgebaut?




Was macht das raue ER?




Was macht das glatte ER?

- Es ist ein System von Kanälen und Hohlräumen, die durch eine Membran vom Plasma abgegrenzt ist. Das ER durchzieht die ganze Zelle und verändert sich ständig durch Abschnühren und Eingliedern von Vesikeln.




- Es trägt die Ribosomen, an denen Aminosäuren zu Eiweissen verknüpft werden. Es produziert vor allem Membraneiweisse, die Enzyme der Lysosomen und Eiweisse für den Export.




- Es produziert die Membranlipide und trägt Enzyme für die Herstellung und den Abbau von Kohlenhydraten und Abbau von Giften.

Welche Aufgaben hat der Golgi-Apparat und wie ist er Aufgebaut?

- In den Dictyosomen des Golgi-Apperats werden Stoffe gelagert, sortiert, konzentriert, und in neuen Kombination in Golgi-Vesikel abgepackt.



Anders formuliert:


- Dictyosomen nehmen standig Vesikel auf und schnüren neue ab. Sie sortieren und lagern die hauptsächlich vom ER angelieferten Stoffe und verschicken sie, in neuer Kombination in Golgi-Vesikeln verpackt, zu Zielen in der Zelle oder zur Zelloberfläche.


Eine Zelle stellt Material für die Vergrösserung der Zellmembran her.



- Nennen sie die dazu nötigen Stoffe.



-Geben Sie an wo die zwei mengenmässig wichtigsten gebildet werden und wie sie zur Zellmembran kommen.

- Zum Aufbau der Zellmembran werden Mambranlipide, Mampranproteine und wenig Kohlenhydrate gebraucht.



Die Eiweisse werden an den Ribosomen des rauen ER aus den AS (Aminosäure) hergestellt und in den Innenraum des ER aufgenommen. Hier werden sie in Vesikel verpackt und zu den Dictyosomen geschickt.


Die Membranlypide werden im Glatten ER produziert und in Vesikeln zu den Dictiyosomen geschickt.


In den Dictyosomen werden die vom ER angelieferten Eiweisse und Lypide in der richtigen Kombination in Golgi-Vesikel abgepackt und zur Zellmembran geschickt.

Wozu dienen Vesikel und Vokuolen?

Meistens nennt man grosse Vesikel Vakuolen.



Sie dienen zur Speicherung und zum Transport von Stoffen. Es sind durch eine Membran begrenzte Bläschen bzw. Räume mit nichplasmatischem Inhalt.

Wie funktionieren Nahrungsvakuolen?

Nahrungsvakuolen umschliessen Nahrungsteilchen und verdauen sie mithilfe von Enzymen.

Nahrungsvakuolen umschliessen Nahrungsteilchen und verdauen sie mithilfe von Enzymen.

Wo werden in der Zelle die Eiweisse gebildet?




Welche Rolle spielt dabei die mRNA?

- Sie werden in den Ribosomen durch die verknüpfung von Aminosäuren gebildet.




- Sie befiehlt welche Aminosäuren in welcher Reihenfolge verknüpft werden müssen.




Die mRNA wird im Kern als Abschrift eines DNA-Abschnitts (Gens) gebildet. Sie bringt die Information für den aufbau eines Eiweisses vom Kern zu den Ribosomen.

Wie sind Plastiden aufgebaut?




Was haben sie mit dem Zellkern gemeinsam?




Welche Plastiden werden unterschieden?

- Sie sind durch eine Hülle aus zwei Membranen abgegrenzt und enthalten Plasma, DNA und Ribosomen.




- Sie haben auch zwei Membrane und enthalten Plasma und DNA wie der Zellken.




- Chloroplasten (Fotosynthese), Chromoplasten (Farbstoffträger), Leukoplasten (Stärkespeicher)

Wie sind Chloroplasten aufgebaut?

Die innere Oberfläche ist durch Membranplatten, die sich als Einfaltung der inneren Membran bilden, stark vergrössert. Die Membranplatten enthalten die Enzyme für die Fotosynthese und bilden stellenweise dichte Stapel (Grana) (granum, lat.: Korn), die das Chlorophyll tragen.

Welche bedeutung hat die Fotosynthese für das Leben auf der Erde?

Die Fotosynthese liefert die Nahrungsgrundlage und damit die Energie für alle Lebewesen. Sie Wandelt die Lichtenergie mit hilfe von CO2 in Glucose um. Sie Produziert auch den Sauerstoff den fast alle Lebewesen brauchen.

Wie sind Mitochondrien aufgebaut?

Sie sind durch eine Hülle aus zwei Membranen abgegrenzte Organelle mit Plasma, DNA und Ribosomen. Sie entstehen durch Teilung bereits vorhandener Mitochondrien. Ihre innere Oberfläche ist durch Einstülpung der inneren Membran stark vergrössert. Diese trägt die Enuzyme für die Zellatmung.

Was machen Mitochondrien?

Durch die Zellatmung werden energiereiche Stoffe wie Traubenzucker mit Sauerstoff zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut. Die frei werdende Energei dient zum Aufbau des energiereichen ATP (Adenosintriphosphat) aus ADP+P (Adenosindiphosphat und Phosphat).


Mitochondrien wandeln die Energie energiereicher organischer Stoffe in ATP-Energie um.

Wieso bauen Zellen überhaupt Fette und Kohlenhydrate auf und nicht direkt ATP, wenn sie ja letztlich ATP brauchen?

ATP eignet sich nicht als Energiespeicher für grosse Energiemengen, weil sein Energiegehlt mit 0.06 kJ/g viel geringer ist als der Energiegehalt von Fetten ( 39 kJ/g) oder Kohlenhydrate (16kJ/g.


Um die Energie, die im Körperfett eines normalgewichtigen Menschen gebunden ist, zu speichen, wären etwa 10'000 kg ATP nötig.

Vergleichen den Bau von Mitochondrien mit Plastiden.

Übereinstimmung:


- durch Hülle von zwei Membranen begrenzt


- enthalten Plasma, DNA und Ribosomen


- Membran zur Vergrösserung der inneren Oberfläche eingestülpt und mit Enzymen besetzt.



Unterschiede:


- bei den Mitochondrien bleiben die Einstülpungen in Verbindung mit der inneren Membran, bei den Chloroplasten schnüren sie sich von ihr ab


- innere Membranen tragen verschiedene Enzyme


- Chloroplasten enthalten Chlorophyll -> grün, Mitochondrien sind Farblos


Was ist das Ziel der Zellatmung? Welche Rolle spielt dabei das ATP?

- Energie, die in Kohlenhydreten und Fetten geseichert ist umzuwandeln in eine für die Zelle rasch und universell einsetzbare Form




- In der Zellatmung werden energiereiche organische Verbindungen wie Zucker mit Sauerstoff zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut. -> freigesetzt Energie wird für den Aufbau von ATP aus ADP + P genutzt

Aus was besteht das Cytoskelet?

- aus feinen Eiweissröhrchen (Mikrotubili) und Eiweissfäden (Mikrofilamenten) im Cytoplasma



- es stabilisiert die innere Struktur der Zellen und hält wandlose Zellen in Form

Was bewirkt das Cytoskelett?

Es ermöglicht zusammen mit Motorproteinen sowohl die Bewegung innerehalb der Zelle als auch die Verformung und die Bewegung der ganzen Zelle.


Dabei verschieben sich Motorproteiene gegen fixe Elemente des Cytoskeletes. Die Energie für diese Bewegung liefert das ATP, das dabei in ADP + P gespaltn wird.

Wie verkürzen sich Muskelzellen?

Bei der Verkürzung gleiten die Filamente des Motorproteins Moysin zweichen die Actin- Filamente hinein. ATP liefert die Energie.

Wie kommt die Bewegung in einer Zelle zustand?

Die Bewegung basiert darauf, dass sich Motorproteine durch eine Formänderung gegenüber fixierten Elementen des Cytoskeletts verschieben. Die Motorproteine sind wie Beinchen drehbar an Organellen oder beweglichen Elementen des Cytoskeletts befestigt und verschieben diese durch ihre Klappbewegung unter Spaltung von ATP.

Zwei Aufgeben des Cytoskeletts (kytos gr.:Gefäss)?



Wie können Vesikel in der Zelle Bewegt werden?

- Stabilisiert die innere Struktur der Zellen und hölt wandlose Zellen in Form


- eröglicht mit Motorproteinen sowohl die Bewegung innerhalb der Zelle als auch die Verformung und Bewegung der ganzen Zelle.



- Die Vesikel werden von Motorproteinen, die sich wie Beinchen dehnbar an sie binden, entlang der Mikrotubili zum Ziel bewegt.

Was unterscheidet eine ausgewachsene Planzenzelle von einer jungen?

Eine ausgewachsene Planzenzelle besitzt eine grosse Vakuole und eine verdickte Zellwand, meist mit einer mehrschichtigen Sekundärwand und Tüpfeln.

Woraus besteht die Zellwand?




Wie entstehen die Mittellamellen (bei der Zellteilung)?

- Sie besteht aus einer Grundsubstanz, Cellulosefasern und evtl. Einlagerungen.




- Die Mittellamellen der Trennwand entstehen aus dem Inhalt der Golgi-Vesikel, die sich zu einer grossen membranumschlossenen Zellwandplatte vereinigen.

Was sind Interzellularen bei den Planzen? Wozu dienen sie?

Es sind Hohlräume zweischen den Zellwänden benachbarter Zellen. Sie enthalten Luft und ermöglichen den Gastransport innerhalb der Planze.

Was unterscheidet eine Procyte von einer planzlichen Eucyte?

- Die Procyte ist kleiner


- Die Procyte besitzt keine Organelle, die durch Membranen begrenzt sind.


- Die Procyten besitzen anstelle des Kerns eine Kernregion, die meist ein stark geknäueltes DNA-Molekül enthält.


- Die Procyten besitzen anstelle von Mitochondrien und Plastiden Einschnürungen der Zellmembran, welche die Enzyme für die Zellatmung bzw. für die Fotosyntese tragen.

Wo findet in den Procyten die Zellatmung, die Verdoppelung des Erbgutes und die Eiweisssynthese statt?

- Die Zellatmug an Einstülpungen der Membran statt.




- Die Verdoppelung des Erbgutes erfolgt in der Kernregion.




- Die Eiweisssynthese erfolgt an den Rybosomen, die frei im Plasma liegen.

WAs passiert beim den Vorgängen Endozytose, Zerlegung, und Exocytose?

Zellen ohne Zellwand können Nahrungsteilchen mit körperframden Stoffen durch Endocytose (endos, gr.: innen) in Vakuolen aufnehmen.


Die Makromoleküle werden in der Vakuole durch Verdauungsenzyme aus Lysosomen verdaut und ide Bausteine werden ins Plasma aufgenommen.


Unverdaute Reste werden durch Exocytose ausgeschieden.

Warum bilden autotrophe Zellen meist keine Nahrungsvakuolen?

Sei stellen ihre organischen Stoffe selber aus anorganischen Stoffen her. Die anorganischen Stoffe werden durch die Membran ins Plasma aufgenommen. Ausserdem haben planzliche Zellen in der Regel keine Zellwand, welche die Endozytose verhindert.

Was ist der Unterschied zwischen aktiven und passivem Transport?




Was ist Diffusion?

- Beim passiven Transport wird der Stoff mit dem Konzentrationsgefälle transportiert. ->ohne Energieaufwand




- Aktiver Transport -> Gegen das Konzentrationsgefälle -> mit Energieaufwand.




- Durchmischung der Teilchen durch Wärmebewegung -> Diffusion gleicht Konzentrationsunterschiede aus.

In der Lunge diffundiert Suerstoff von der Luft ins Blut Die eingeatmete Luft enthält etwa 21% Sauerstoff, die die ausgeatmet immer noch etwa 16%. Warum behalten wir die Luft nicht in der Lunge, bis ein grösserer Teil des Sauerstoffs ins Blut diffundiert ist?

Die Diffusionsgeschwindigkeit nimmt mit dem Konzentrationsunterschied ab. Je höher der Sauerstoffgehalt der Luft in den Lungen ist, umso mehr Sauerstoff kann in einer bestimmten Zeit ins Blut aufgenommen werden. Auch aus Luft mit 16% Sauerstoff kann noch Sauerstoff ins Blut diffundieren, aber es geht langsamer.

Was gschiet beim Assimilationsvorgang?

Es werden körpereingene Stoffe aufgebaut.




- Autotrophe Zellen assimilieren anorganische Stoffe und bauen aus diesen mit Hilfe von Lichtenergie energiereiche organische Stoffe auf.




- Heterogene Zellen müssen energiereiche organische Stoffe aufnehmen. Diese werden in Nahrunsvakuolen eingeschlossen und in aufnehmbare Bausteine zerlegt (Eiweisse in Aminosäuren, Kohlenhydrate in Einfachzucker (Glucose), Fette in Fettsäuren und Glycerin)

Definieren sie Assimilation und Dissimilation.

- Assimilation heisst Aufbau der körpereigenen Stoffe.




- Dissimilation heisst Abbau von Stoffen zur Beschaffung der nötigen Betriebsenergie.

Was passiert bei der Dissimilation?

Durch Dissimilation werden energiereiche organische Stoffe aubgebaut. Die freigesetzte Energie dient zur Bildung von ATP.

Warum muss auch eine ausgewachsene Zelle noch Baustoffe herstellen?

Sie baucht Baustoffe weil sie sich laufend erneuert. Alte Organelle werden abgebaut und neue werden hergestellt.

Was ist Osmose?

Osmose (osmos, gr.: Stoss) ist eine einseitige Diffusion von Wasser durch eine selektiv permeable (permeare, lat.: durchwandern) Membran.


Das Wasser diffundiert zur Lösung mit der höheren Konzentration gelöster Teilchen.


In dieser steigt dadurch der Druck, sie heisst darum hypertonisch. In der Lösung mit der tieferen Konzentration sinkt der Druck, sie heisst hypotonisch.


Als Eselsbrücke kann der Gedanke dienen, dass der Po von hyPo beim Sitzen unten ist.

Was sind isotonische Lösungen?

Es sind Lösungen, bei denen die Konzentration der Teilchen auf beiden Seiten gleich gross ist.


Zwischen isotonischen Lösungen diffundiert das Wasser in biede Richtungen gleich schnell.

Was ist der osmotische Druck?

- Druck einer Lösung, die sie in einem Osmometer durch die Wasseraufnahme erreicht




- Es ist ein Mass für die Tendenz Wasser aufzunehmen




- Druck ist abhängig von der Anzahl gelöster Teilchen -> die Art der Teilchen spielt keine Rolle

Was passiert wenn eine Zelle sich in einer wässrigen (hypotonischen) Lösung befindet.

- Zelle nimmt durch Osmose Wasser auf




- Zellen ohne Zellwände müssen das eindringende Wasser z.B. durch pulsierende Vakuolen nach aussen beförder (Osmoregulation).




- Bei Zellen mit Zellwänden wird die Wasseraufnahme durch den Gegendruck der Wand beendet. Innendruck der Zelle (Turgor) verleihen der Zelle Stabilität.


Zur Vermeidung einer übermässigen Wasseraufnahme in die Zelle trägt der Umbau von Traubenzucker zu osmotisch fast unwirksamen Stärke bei (aus vielen kleien teilchen wird ein grosses).

Wie können sich Planzen bewegen?

Durch gezielte Änderung der Konzentration gelöster Teilchen, verändern sie den Turgor bestimmter Zellen was zur bewegung führt.




So können Blätter am Tag gehoben und in der Nacht gesenkt werden.

Welche drei Wege gibt es für den Stofftransptort?

- Diffusion durch die Lipidschicht -> nur kleine Teilchen wie Wasser -> passiv, konzentrationsgefälle




- Eiweisstunnel diffundieren bestimmte Ionen und hydrophile Teilchen -> passiv aber regelbar




- Carrier -> sind Eiweissmoleküle die durch die ganze Membran hindurch reichen -> bilden eine bestimmte Teilchen auf der einen Seite und schleusen es durch die Membran indem sie ihre Gestalt ändern -> passiv und akktiv -> akktiv braucht ATP -> regelbar und selektiv

Was machen Enzyme?

- Sie vermindern die zur Auslösung der Reaktion nötigen Aktivierungsenergie so stark, dass die Reaktion auch bei der relativ neidriegen Temperatur der Zelle stattfindet.




- Enzyme katalysieren nur eine Reaktion eines Substrats.

Wo und woraus werden Enzyme hergestelllt?

- Enzyme werden wie alle Eiweisse aus Aminosäure-Molekülen hergestellt, die langen unverzweigten zusammengesetzt werden.




- herstellung an den Ribosmen

Summengleichung der Fotosyntese?

6CO2 + 6H2O ---> C6 H12 O6 + O2

Was bedeutet substratspezifisch und wirkungsspezifisch?

- Substragspezifisch: Enzyme Katalysiert nur die Reaktion eines Stoffes




- Wirkungsspezifisch: Enzym katalysiert nur eine Reaktion dieses Stoffes

Drei grössen, die die Geschwindigeit in einer Reaktion beeinflussen?

- Enzymkonzentration


- Temperatur


- Enzymaktivität

Was für Stoffe werden vom Körper hergestellt?

- Baustoffe -> Wachstum, Erneuerung und Fortpflanzung der Zellen




- Betribsstoffe -> liefern Energie für die Aktivitäten der Zelle




- Reservestoffe -> dienen als Vorräte




- Wirkstoffe -> katalysieren den Stoffwechsel (Enzyme), steuern Lebensvorgänge




- Informationsträger -> speichen und übertragen Erbinformationen

Möglichst vielen Gründe, warum Planzen bei der Fotosyntese Traubenzucker und nicht nur ATP produzieren.

- Zucker wird auch als Ausgangsstoff zur herstellung von anderen organischen Stoffen benötigt




- Traubenzucker kann in Form von Stärke gespeichert werden, und dient zur Herstellung von Cellulose




- Energiegehalt von ATP ist viel kleiner als der von Zucker




- ATP kann schlecht ausserhalb der Zelle transportiert werden -> Jede Zelle müsst Fotosynthese machen

Was ist Chemosynthese?

- Ist eine spezielle Form der C-Assimilation (assimilation, lat.: Angleichung) gewisser Bakterien




- Summengleichung gleich wie bei Fotosynthese




- Energie wird nicht aus Licht gewonnen sondern aus anorganischen Stoffen aus der Umgebung (Ammoniak und Schweflewasserstoff).

Was ist Dissimilation?

- Ist der Abbau energiereicher organischer Stoffe zu energieärmeren Stoffen und der damit gekoppelte Aufbau von ATP aus ADP + P




- Im Zentrum der Dissimilation steht der aerobe Abbau (mit hilfe von Luft) von Traubenzucker durch dei Zellatmung, der über viele Reaktonsschritte zu Kohlendioxid und Wasser führt.

Was passiert bei der Zellatmung? Reaktionsgleichung?

- Glucose wird mit Sauerstoff zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut




- C6 H12 O6 + 6O2 ---> 6CO2 + 6H2O




- Entspricht der Umkehrung der Fotosynthese




- Freigesetzte Energie dient zum Aufbau des energiereichen ATP aus ADP + P

Welches sind die energieverbrauchenden Vorgänge, für die das ATP verwendet wird?

- Bewegung




- Transport




- endotherme Reaktionen

Was passiert bei der Gärung?

- Bei Gärung wird der Zucker ohne Sauerstoff (anaerob) im Plasma abgebaut. Der Abbau beginnt wie die Zellatmung mit der Glykolyse zu Brenztraubensäure. Diese wird dann in Milchsäure oder Ethanol umgewandelt.




- Bei der Gärung wird viel weniger Energie frei als bei der Zellatmung -> Produkte der Gärung sind energiereicher



Wie läuft die Zellatmung in der Zelle ab?

Die Zellatmung beginnt mit der Glykolyse im Plasma: Das Glucose-Molekül wird in zwei Moleküle Brenztraubensäure gespalten. Diese wird in die Mitochondrien aufgenommen und zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut.

Kann eine Zelle ohne Mitochondrien leben?

Ja, wenn sie Traubenzucker zur Freisetzung von Energie vergären (ohne Sauerstoff) abbauen kann. Gärungen verlaufen im Plasma.

Warum speichen Zellen Fette und Starke und nicht ATP oder Traubenzucker?

- Traubenzucker eignet sich wegen seiner osmotischen Wirkung nicht zur Speicherung. Zellen mit hoher Traubenzuckerkonzentration würden viel Wasser aufnehmen.




ATP eignet sich nicht zur Speicherung, weil die Energiemenge, die in einem Gramm ATP geseichert ist, viel zu gering ist.

was geschiet be ider Zellteilung bei Einzellern?

- Zelle teilt sich in zwei Tochterzellen




- Einzeller -> ungeschlechtliche Fortplanzung




- Uhrsprüngliches Lebewesen verschwindet ohne eine Leiche zu hinterlassen -> Einzeller kennen keinen Alterstod

Für was ist die Zellteilung bei Vielzellern?

- Wachstum und Erneuerung




- ungeschlechtliche Fortplanzung




- > haben eine beschränkte Lebensdauer

Warum liegt das Erbgut in der Interphasenkern nicht in Form von Chromosomen vor?

- Chromosome sind lediglich die Transportform des Erbguts während der Mitose.




- Die eingepackte DaNA kann weder verdoppelt noch auf RNA abgeschrieben werden. -> Beides muss aber in der Interphase geschehen. -> Zelle muss in der Interphase gesteuert, und das Erbgut verdoppelt werden

Aus was bestehen die Chromatinfasern?




Wann findet die verdoppelung des Erbguts statt?

- Sie bestehen aus DNA und Eiweissen.



- Sie findet in der S-Phase der Interphase statt.

Was passiert bei der Mitose?

- Die verdoppelten Chromatinfasern werden auf die zwei Tochterkerne verteilt -> die langen Chromatinfassern werden durch mehrfaches Spiralisieren in eine transportierbare Form gebracht.

Die vier Phasen der Mitose.

- Prophase: Kernhülle und Kernkörperchen lösen sich auf, die Chromatinfasern spiralisieren sich zu Chromatiden.




- Metaphase: Die Centromere der Chromosomen werden mit dem Spindelapparat verbunden und in die Äquatorialebene der Zelle gezogen.




- Anaphase: Die Schwesterchromatiden werden getrennt und wandern den Spindelfasern entlang zu einem der beiden Pole.




- Telophase: Die Kernhüllen und die Kernkörperchen bilden sich. Die Chromatinfasern entspiralisieren sich. Der Spindelapparat löst sich auf.

Wie teilt sich das Cytoplasma nach der Mitose?

- Es teilt sich in zwei etwa gleich grosse Hälften.




- Zellen ohne Zellwand: Teilen sich durch Einschnürung




- Zellen mit Zellwand: Teilen sich durch die Bildung einer Trennwand aus der membranumhüllten Zellwandplatte, die durch Verschmelzung von Golgi-Vesikeln entsteht.

Was ist ein Karyogramm?

- Es ist ein Bild, auf dem alle Chromosomen einer Zelle nach Grösse und Form geordnet sind.




- Es wird aus einem Methaphasenbild hergestellt.

Was sind haploid und diploide Zellen?

- Haploid bedeutet, dass die Zelle einen einfachen Satz von n verschiedenen Chromosomen hat.




- Diploid Zellen haben einen doppelten Chromosomensatz, indem je zwei Chromosomen homolog (sehen gleich aus, tragen die Gene für die gleichen Merkmale) sind.

Was passiert bei der Meiose?

Bei der Meiose teilt sich ein diploider Kern in zwei Teilungsschritten in vier haploide Kerne mit unterschiedlichem Erbgut.

Was bedeutet Kolonie (im zusammenhang mit Zellen)?




Was sind totipotent?

Es sind Verbände von Zellen, die zusammenarbeiten, aber sich nicht stark differenzieren.




- Totipotent bedeute, dass sie zu allem fähig sind. Die einzelnen Zellen könne selbstständig leben und auch wieder eine Kolonie bilden.

Was ist der Unterschied zwischen einer Kolonie und einem Vielzeller?

- Vielzeller sind unterschiedlich differenzeirt und nicht mehr selbstständig lebensfähtig. -> differenzierung im Bau ermöglcht eine Spezialisierung in der Funktion -> effizientere Arbeitsteilung




Vielzeller besitzen spezielle Fortpflanzungszellen, weil die einzelnen Zellen nicht mehr in der Lagen sind, den ganzen Vielzeller zu bilden.

Was für Informationen besitzt der Kern eines Vielzellers?

Körperzellen eines Vielzellers besitzen im Kern immer das ganze Erbgut, können aber nach der Differenzierung nicht mehr auf alle Informationen zurgreifen.

Wie heissen die Nachkommen eines Lebewesens, dass durch ungeschlechtiche Fortplanzung entstanden ist?

Es sind Klone, die erbgleich sind. Beim Klonen werden Klone (erbgleiche Nachkommen) künstlich erzeugt.

Welchen Vorteil hat eine Kollonie gegenüber einem typischen Vielzeller?

- Selbstständig lebensfähig




- Auch bei schweren Verletzungen überleben einige Zellen und bilden eine neue Kolonie




- Zellen altern nicht -> Kolonie stirbt nur durch vollständige Zerstörung aller Zellen

Nach welchenvier Kriterien kann man entscheiden, ob eine kugelige Struktur, die man im Wasser entdeckt, eine Kolonie oder ein Vielzeller ist?

1. Differenzeirung: Bei Vielzeller unterscheiden sich die Zellen im Bau; Zellen einer Kolonie sind gleich




2. Selbststandikeit: Zellen einer Kolonie sind alle selbstständig lebensfähig




3. Fortplanzungsfähigkeit: in einer Kolonie kann sich jede Zelle teilen und die ganze Kolonie bilden




4: Alterstod: Bei Vielzellern sterben die Körperzellen und nicht alle werden ersetzt

Definieren der Begriffe: Gewebe, Organ, Bildungsgewebe

- Gewebe ist ein Berband von meist gleichartigen Zellen, die susammenarbeiten. Sie tauschen über ihre Zellmembran oder über Plasmafäden Stoffe und Informationen aus.




- Organ ist ein Fuktionszentrum im Körper eines Vielzellers bestehend aus verschiedenen Geweben, die zusammen arbeiten.




- Bindungsgewebe sind Gewebe aus Zellen, die sich noch teilen und zu verschiedenen Zelltypen differenzeiren können. Sie kommen v.a. bei Planzen vor. Wenig differenzierte Dauergewebe können sich wieder in Meristeme umwandel.