Study your flashcards anywhere!

Download the official Cram app for free >

  • Shuffle
    Toggle On
    Toggle Off
  • Alphabetize
    Toggle On
    Toggle Off
  • Front First
    Toggle On
    Toggle Off
  • Both Sides
    Toggle On
    Toggle Off
  • Read
    Toggle On
    Toggle Off
Reading...
Front

How to study your flashcards.

Right/Left arrow keys: Navigate between flashcards.right arrow keyleft arrow key

Up/Down arrow keys: Flip the card between the front and back.down keyup key

H key: Show hint (3rd side).h key

A key: Read text to speech.a key

image

Play button

image

Play button

image

Progress

1/5

Click to flip

5 Cards in this Set

  • Front
  • Back
Nennen Sie Merkmale von Entwicklung!
-Aufeinanderfolge bestimmter Leistungen und Verhaltensweisen
-> sind im Allgemeinen bei einem bestimmten Durchschnittsalter zu erwarten
-kann durch Einwirkungen der Umwelt beeinflusst werden
-kann durch Individualität des Menschen beeinflusst werden
Benennen Sie die Stufen der moralischen Entwicklung nach Kohlberg!
Präkonventionelle Ebene:
Stufe 1: an Strafe und Gehorsam orientiert
Stufe 2: an instrumentalen Zwecken und Austausch orientiert

Konventionelle Ebene:
Stufe 3: an wechselseitigen Erwartungen / Beziehungen und Konformität orientiert
Stufe 4: an Erhaltung des sozialen Systems orientiert

Postkonventionelle Ebene:
Stufe 5: am Sozialvertrag orientiert
Stufe 6: an universell ethischen Prinzipien orientiert
Erklären sie die Stufen der Entwicklung nach Kegan!
Nullstadium: Phase der Einverleibung
-Säugling verleibt sich die Welt ein
-kann nicht zwischen Ich und Nicht-Ich unterscheiden
-unterliegt seinen Reflexen

1. Stufe: impulsives Gleichgewicht
-Kleinkind ist nicht länger Reflexe, sondern hat sie
-Reflexe werden durch Impulse abgelöst
-widersprüchliche Reflexe und Impulse können nicht zur gleichen Zeit verarbeitet werden
-> Wutanfälle
-Fürsorge und Kontakt zu vertrauten Menschen ist wichtig

2. Stufe: souveränes Gleichgewicht
-Kind ist nicht mehr seine Impulse, sondern hat sie
-erwirbt Rollen, lernt daraus sein Selbstbild
-kann zwischen sich-selbst und nicht-sich-selbst unterscheiden
-strebt nach Unabhängigkeit
-wird von Bedürfnissen geleitet -> ist seine Bedürfnisse

3. Stufe: zwischenmenschliches Gleichgewicht
-Koordinator der eigenen Bedürfnisse und der der anderen
-Wahrnehmungen / Gefühle / Bedürfnisse werden mit anderen geteilt
-Anschluss des jugendlichen an eine Bezugsperson
-Definition des eigenen Ichs über Peer Groups

Stufe 4: Das institutionelle Gleichgewicht:
-gewinnt unverwechselbare Identität
-erlangt Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen
-setzt sich mit Instutitionen auseinander, gewinnt Identität über diese
-bestehende Bindungen werden gelöst -> versucht ein eigenes Leben zu führen

Stufe 5: überindividuelles Gleichgewicht:
-man nimmt Abstand zu dem was man bisher war - reflektiert
-nimmt sich als eigenständig war / erlebt sich eingebunden
-eigener Lebenszyklus wird angenommen, man steht zu sich selbst
-bildet das Ziel der Entwicklung
-Erreichen dieser Stufe eher eine Ausnahme
Benennen und Erklären Sie die Kriterien der Stufentheorie nach Piaget.
1. deutlich voneinander unterscheidbare Entwicklungsstufen / treten immer in einer unveränderlichen Anordnung auf
2. jeweils niedrigere Folge wird in der höheren integriert
3. jede Folge stellt ein bestimmtes kognitives Potential bereit und dient als Vorbereiter zur Erreichung der nächsten Folge
4. jede folge repräsentiert eine von den anderen seprarierte strukturierte Ganzheit
5. Jede neue Folge weist im Vergleich zu ihrer Vorgängerin eine subjekt-adäquatere Äquilibrationsebene(Findung von Gleichgewicht)
Welche entscheidenden Unterschiede gibt es zwischen der moralischen Entwicklung nach Kohlberg und die Darstellung des menschlichen Lebenslaufs nach Kegan?
Bei Kohlberg steht das Individuum im Fokus, bei Kegan die Wechselwirkung mit der Umwelt.