Study your flashcards anywhere!

Download the official Cram app for free >

  • Shuffle
    Toggle On
    Toggle Off
  • Alphabetize
    Toggle On
    Toggle Off
  • Front First
    Toggle On
    Toggle Off
  • Both Sides
    Toggle On
    Toggle Off
  • Read
    Toggle On
    Toggle Off
Reading...
Front

How to study your flashcards.

Right/Left arrow keys: Navigate between flashcards.right arrow keyleft arrow key

Up/Down arrow keys: Flip the card between the front and back.down keyup key

H key: Show hint (3rd side).h key

A key: Read text to speech.a key

image

Play button

image

Play button

image

Progress

1/52

Click to flip

52 Cards in this Set

  • Front
  • Back
Kohlenhydrate Mund
Stärke durch Amylase zu Maltose
Proteinie Mund
Keine
Fette Mund
Keine
Magen Kohlenhydrate
Keine
Proteine Magen
Proteine durch Pepsin zu Polypeptin
Fette Magen
Keine
Dünndarm
(Zwölffingerdarm)
Kohlenhydrate
Stärke durch Amylase zu Maltose;

Maltose durch Maltase zu Glucose;

Laktose durch Laktase zu Galaktose und Glukose:

Saccharose durch Saccharase zu Glucose und Fructose
Dünndarm (Zwölffingerd.)
Proteine
Polypetin durch Chymotrypsin und Trypsin zu Petiden;
Peptide durch Peptidasen zu Aminosäuren
Dünndarm (zwölffingerdrarm)
Fette
Fett durch Gallensaft zu Fettemulsion;

emulgiertes Fett durch Lipase zu Glycerin
Welche Stoffe werden im Dünndarm nach dem Abbau von Kohlenhydraten aufgenommen
Glucose Galaktase und Fructose
Welche Stoffe nimmt der körper beim abbau von Proteinen auf
Aminosäuren
Wlche Aufgaben übernimmt der Magen
Spaltet Proteine zu Polypetin,
Durchmischen; Desinfektion, und Quellen der Nahrung.
Was lässt sich über den Zusammenhang von Enzymen und den PH-Werten der Organe aussagen
Die Effizients eines Enzyms ist PH abhängig.
Bauchspeicheldrüse Fachausdruck:
Pankreas
Zellen der Magenschleimhaut und deren Aufgaben
Nebenzellen: Produktion von zähem Schleim

Belegzellen: Produktion von Salzsäure

Hauptzellen: Produktion von Pepsinogen welches bei kontakt mit Salzsäure zu pepsin wird, welches das Eiweiss zu Polypeptiden spaltet.
Der Dünndarm besteht aus :
Zwölffingerdarm, Leerdarm,Krumdarm
Weshalb ist die magensaft sauer
um die nahrung zu zersetzen und um gegen bestimmte bakterien vorzugehne, enzyme sind in ihrem wirkungsgrad ph abhängig jene im magen brauchen ein niedrigen ph-wert
wie schutzt sich die magenwand gegen die hohe saure
durch produktion von zähem schleim
welche enzyme arbeiten im magen und deren phoptimum
Lipase 4-5,
Pepsin 1.5-1.6
WAs hat das ph optimum mit den enzymen zu tun
Jedes Enzym hat ein ph-Optimum, das seiner Wirkungsstätte entspricht. Die Speichelamylase ist im Mund aktiv, aber wird dann im Magen inaktiviert. Pepsin wiederum wirkt nur bei sehr tiefem pH-Wert und verliert daher seine Wirksamkeit im Zwölffingerdarm.
Wie werden Proteine abgebaut
im Mund passiert nichts;
im magen werden proteine durch pepsin zu polypeptin
im düünndarm wird polypeptin zu peptiden diese durch die peptidase zu Aminosäure die wird aufgenommen
wie werden Kohlenhydrate abgebaut
im mund wird die stärke durch amylase zu maltose
im Magen nichts
im Dundarm wird stärke durch amylase zu maltose-maltose durch maltase zu glukose
laktose durch laktase zu galactase
saccharose dur saccharase zu gluctose und fructose
welche stoffe werden durch den abbau von kohlenhydrate aufgenommen
Glucose Galactase und fructose
welche stoffe werden bei kohlenhydraten abgebaut
stärke-(mund und dünndarm
maltose laktose und saccharose (dünndarm)
welche stoffe werden beim Protein abgebaut
protein im magen
polypeptin und peptide im dünndarm
welche stoffe werden nach dem abbau von proteinen aufgenommen
Aminosäuren
Wie werden fette abgebaut
im Mund mechanisch zerkleinert
im magen durchmischt und desinfisziert im magen entsteht aus fett durch gallensaft emulgiertes fett dies wird durch die lipase zu glycerin und fettsäure
Bei manchen Menschen muss der Magen entfernt werden. Der Magen erfüllt aber einige Aufgaben im Verdauungsprozess (Nenne 2). Welche Probleme könnten nun bei einem solchen Patienten auftreten?
Desinfektion-Gefahr der Einschleppung von schädlichen Bakterien oder Pilzen
verdauung Proteine-Salzsäure zum Quellen der Nahrung und Pepsin zur Spaltung der
Proteine fehlt.
Magen als Reservoir: Es können nur noch kleine Portionen aufs Mal gegessen werden.
 Der Intrinsic-Faktor wird nicht mehr gebildeterschwerte Vitamin B12-Aufnahme
Aufgaben des Magens
Desinfektion
Verdauung von Proteinen
resrvoir
Welche Zellarten gibt es im Magen und welches sind ihre jeweilige Funktionen?
Hauptzellen: Pepsinogen
Nebenzellen: Magenschleim
Belegzellen: Salzsäure, Intrinsic-Faktor
Was passiert mit Nährstoffen, die unverdaut in den Dickdarm gelangen?
Die Dickdarmflora wird die Restbestandteile weiter verdauen. Die Bakterien sind auch in der Lage Zellulose zu verdauen. Beim Abbau entstehen verschiedene Gase (Methan, Schwefelwasserstoff, Kohlendioxid etcBlähungen) sowie flüchtige Fettsäuren (Essig-, Propion- und buttersäure). Die flüchtigen Fettsäuren fördern die Darmbewegungen und können auch von der Darmschleimhaut aufgenommen und als Energieträger genutzt werden.
Antibiotika führen häufig als Nebenwirkung zu Durchfall. Erkläre was die Ursache dafür sein könnten.
Antibiotika führen zum Absterben eines Teils der Darmflora. Je nach Antibiotika sterben aber nützliche Darmbakterien. Der freigewordene Lebensraum wird sofort von schädlichen Bakterien besetzt, die z.B. zu Durchfall führen.
Gewisse Antibiotika führen auch zu einer gesteigerten Darmperistaltik. Dies führt zu einer beschleunigten Passagerate, wodurch weniger Wasser resorbiert wird und der Kot durchfallartig wird.
Viele Enzyme werden in ihrer inaktiven Form produziert und werden erst im Darminneren aktiviert. Was könnte der Grund für diesen zweistufigen Vorgang sein?
Wären die Enzyme bereits aktive, so würden sie den Darm ebenfalls abbauen und der Mensch würde sich selbst verdauen. Die inaktive Form ist für die produzierenden Zellen noch ungefährlich und nach der Aktivierung sind die Darmzellen durch eine Schleimschicht von den Enzymen geschützt.
Einem Patienten muss die Gallenblase entfernt werden. Auch ohne Gallenblase kann er sehr gut leben. Worauf muss er jedoch in Zukunft achten?
Die Leber produziert weiterhin Galle. Diese kann aber nicht gespeichert und eingedickt werden. Dadurch ist die Verdauung nicht mehr in der Lage grössere Fettmengen aufs Mal zu verdauen, da es zu wenig Gallensäuren hat, die das Fett emulgieren würden. Daher sollte sich der Patient nur zurückhaltend mit Fetten ernähren (also eher kein Mac mehr)
Gut gekaut ist halb verdaut. Kommentiere diese Aussage.
Durch gutes Kauen wird die Nahrung gut eingespeichelt. Dadurch kann die Amylsase bereits viel Stärke in Maltose aufspalten. Durch die Einspeichelung wird die Nahrung rutschiger und kann besser in den Magen befördert werden. Durch das intensive Kauen wird die Nahrung stark zerkleinert und die nachfolgenden Enzyme haben mehr Angriffsfläche und ihren Verdauungsschritt einzuleiten. Die Nahrung kann dadurch im Magen auch besser durchgesäuert werden.
Ein weiterer Vorteil ist, dass durch das intensive Kauen die Nahrungsaufnahme verlangsamt wird, dadurch hat der Körper genügend Zeit das Sättigungshormon zu produzieren. In der Regel dauert es etwa 15 Minuten bis sich das Sättigungsgefühl meldet. Wird also innerhalb dieser Zeit gegessen, wird meist mehr Nahrung aufgenommen als tatsächlich benötigt wird. (Stichwort Fastfood und Übergewicht)
Wie entsteht ein Magengeschwür
durch ein ungleichgewicht der Magensäuren
Meist geht das Magengeschwür (Ulcus ventriculi) von einer Magenschleimhautentzündung aus. Die geschädigte Magenschleimhaut ist nun anfällig für aggressive Faktoren – ein Magen geschwür entstehtentsteht.
was begünstigt ein Magengeschwür
nenne 3 beispiele
es gibt aüssere und innere Faktoren
-rauchen alkohol und kaffe All diese Genuss-Stoffe regen die Säureproduktion im Magen an und können bei Dauerkonsum zu einer Magenschleim-hautentzündung und einem Magengeschwür führen.
• Als häufigste Ursache für ein Magengeschwür ist eine Infektion mit dem viel zitierten Helicobacter pylori zu nennen. Dieses Bakterium wird nicht durch die aggressive Magensäure zerstört, sondern siedelt sich vielmehr im Magen an und sorgt dort für eine chronische Magenschleimhaut-entzündung
• Überfunktion der Nebenschilddrüse
nenne die an der verdauung beteiligten enzyme
Lipase
Pepsin
trypsin
maltase
amylase
Lipase verarbeitet.... im..... zu
pankreas fett glycerin und fettsäure
pepsin verarbeitet...... im.......zu
proteine im magen zu polypeptiden
Trypsin verarbeitet...... im.......zu
Polypeptin im Pankreas peptiden
Maltase verarbeitet...... im.......zu
maltose im Pankreas zu Maltose
Amylase verarbeitet ......im.... und im.... zu
Stärke mund und im Pankreas zu Maltose
Funktion von Gallensaft
wird von der leber produziert gelang in die Pankreas iund ist dort vorrallem für die verdauung von Fetten verantwortlich
Funktion Bauchspeichdrüsensaft
Bildung von enzymen wie lipase amylasen und proteasen, bildet auch insulin
wozu dient insulin
reguliert die aufnahme von gluccose in die Körperzellen
mangel an insulin
insulin ist das einzige hormon welches den blutzuckerspiegel senken kann, eine nichtvorhandensein führt zu diabetes
nutzen von dickdarmbakterien
Die durch die Dickdarmbakterien entstehende Milchsäure und die kurzkettigen Fettsäuren ( sind für die Ernährung der Schleimhaut des Dickdarms wichtig.
Die dünndarm zotte
vergrössert die oberfläche des dünndarms
Versuch mit frottetuch
Wie kommen nährstoffe in das blut und in die Lymphe
durch die darmwand, das nennet man resorbation es gibt einen aktiven und einen passiven weg
erläuter aktive resorbation
Der aktive Transport kommt dann zum Zuge, wenn die Konzentration eines Nährstoffs im Dünndarm tiefer ist als im Blut bzw. der Lymphe. Mit Hilfe von Transportteilchen und unter Energieverbrauch werden die Nährstoffe durch die Darmwand ins Blut oder die Lymphe transportiert. Blut und Lymphe werden quasi "vollgestopft" mit Nährstoffen.
erläutere passive resorbation
Ein passiver Transport findet statt, wenn die Konzentration eines Nährstoffs im Dünndarm höher ist als im Blut bzw. der Lymphe. Der passive Transport dauert so lange, bis auf beiden Seiten die gleiche Konzentration herrscht. Die Poren in der Schleimhaut sind gross genug, damit verdaute Teile durchtreten können.